Vorsorge Mit zunehmendem Alter wird uns unsere Sterblichkeit immer mehr bewusst. Wir erleben, dass der Tod oft unerwartet eintritt. Den Gedanken an die eigene Sterblichkeit verdrängen wir nur zu gern. Der eigene Tod und die Bestattung- damit beschäftigt man sich nicht gerne. Wir können nicht bestimmen, wie und wann unser Weg endet, aber wir können unseren letzten Weg gestalten.
Sie haben die Möglichkeit, viele Dinge der eigenen Bestattung schon zu Lebzeiten zu klären und zu entscheiden. Damit entlasten Sie ihre Angehörigen und geben ihnen mehr Raum zum Trauern und die Gewissheit, die Bestattung in Ihrem Sinne zu gestalten.
In einem individuellen Vorsorgevertrag können Sie ihre Wünsche festlegen, sei es die Bestattungsart, die Gestaltung der Trauerfeier, die Form und Art der Grabstelle, die Auswahl des Sarges oder der Urne, aber auch die Art der finanziellen Absicherung.
Übersteigen die Bestattungskosten das Nachlassvermögen, sind die Ehegatten oder Kinder - bzw. die Erben- verpflichtet, die Kosten zu tragen. Sind Sie alleinstehend und haben keine Angehörigen, veranlasst das Ordnungsamt die Bestattung zu Minimalsätzen des Sozialamtes. Auch gegen Ihren Willen kann dann aus Kostengründen eine Feuerbestattung angeordnet werden.

Ein Bestattungsvorsorgevertrag kann mit einer finanziellen Absicherung verbunden werden. So sichern Sie den für Ihre Bestattung gedachten Geldbetrag vor dem Zugriff Dritter, wie z.B. der Sozialämter, im Falle einer eventuellen Pflegebedürftigkeit vor Ihrem Ableben.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, im finanziellen Bereich Vorsorge zu treffen. Man kann ein Treuhandkonto einrichten oder eine Sterbegeldversicherung abschließen

Wenn Sie den Wunsch haben, eine Bestattungsvorsorgeregelung zu treffen, oder aber auch nur ein unverbindliches Gespräch mit uns führen wollen, können Sie jederzeit einen Termin mit uns vereinbaren. Wir helfen Ihnen kompetent und verständnisvoll.